Herzlich willkommen in Wettelsheim - im Naturpark Altmühltal, im Herzen Bayerns!


Am Fuße der Hahnenkammberge Patrich und Vierstein am Rande der fränkischen Alb begrüßt Sie das schmucke Dorf Wettelsheim mit seinen 1.500 Einwohnern. Wettelsheim liegt im Naturpark Altmühltal in 450 m Höhe und ist von Wäldern und Wiesen umgeben.

Die vielschichtigen Bemühungen der Bürgerinnen und Bürger um ein intaktes Ortsbild und eine vielfältige Gemeindekultur wurden im Jahre 2001 prämiert: Wettelsheim wurde als Siegerdorf im bayernweiten Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - unser Dorf hat Zukunft" mit Silber ausgezeichnet.

Wettelsheim gehört politisch als größter Ortsteil zur Stadt Treuchtlingen, einem Kurort mit Thermalbad und insgesamt 13.000 Einwohnern, im Landkreis Weißenburg - Gunzenhausen, Regierungsbezirk Mittelfranken - Bayern.

Archäologische Funde aus der Stein- und Bronzezeit und Reste von keltischen und römischen Siedlungen deuten auf eine frühe Entstehungsgeschichte von Wettelsheim hin. Die erste urkundliche Erwähnung findet sich in einer Schenkungsurkunde des Kaisers Heinrich III. im Jahre 1044. Die - in der Zwischenzeit aufwendig restaurierte - Martinskirche auf dem Friedhof wurde im Jahre 1058 geweiht. In den folgenden Jahrhunderten erlebten die Wettelsheimer eine wechselnde Geschichte: das Dorf wurde u.a. von den Marschällen aus Pappenheim, dem Kloster Wülzburg zu Weißenburg und - nach den Wirren des 30jährigen Krieges - von den Hohenzollern verwaltet. 1757 ließ der Markgraf von Ansbach die heutige Christuskirche im Zentrum des Dorfes erbauen. Der Amtshof (ehemaliger Sitz der markgräflichen Richter) und das Riedlein (früheres Handwerkerzentrum) sind auch heute noch ein Hinweis auf die damalige Bedeutung des Dorfes.

Wettelsheim verfügt heute über eine vielfältige Infrastruktur, zu der viele landwirtschaftliche Höfe, ein Industrieunternehmen, mehrere Handwerksbetriebe, 2 Geldinstitute, eine Brauerei mit Kellerwirtschaft, 3 Gasthöfe, eine Bäckerei sowie eine Metzgerei beitragen. In über 20 verschiedenen Vereinen spiegelt sich ein ausgeprägtes kulturelles Dorfleben. In der Ortssammlung Wettelsheim kann man sich einen Überblick über die wettelsheimer Geschichte verschaffen.

Das Ortsbild wird maßgeblich durch die einzigartigen Steinbrücken über die Rohrach geprägt, die durch das ganze Dorf hindurch fließt und Wettelsheim seinen besonderen Charakter verleiht. Wettelsheim wird von ausgedehnten Mischwäldern und den Altmühlwiesen eingerahmt. Ein idealer Ausgangspunkt für schöne Wanderungen und herrliche Radtouren. Ausflüge in die unmittelbare Umgebung bieten sich an:

  • Treuchtlingen: Thermalbad, Kurpark, Schloss (4 km)
  • Weißenburg: römische Siedlung Biriciana mit Therme, Römerschatz und Kastell, ehemalige freie Reichsstadt (11km)
  • Fränkisches Seenland: Altmühl- und Brombachsee (15 km)
  • Fossa Carolina: Karlsgraben (Versuch von Karl dem Großen im Jahre 793 durch einen Kanal Rhein und Donau über eine Wasserscheide zu verbinden) (4 km)
  • Eichstätt: Universitätsstadt mit barockem Embiente (30 km)
  • Pappenheim: Burganlage direkt an der Altmühl (12 km)
  • Solnhofen: Steinbrüche und Museen mit Versteinerungen/Fossilien aus der Jurazeit (Archaeopteryx) (16 km)
  • Ansbach: Regierungssitz Mittelfrankens und Markgräfliche Residenz
  • Im weiteren Umkreis finden Sie sehenswerte Städte wie Nürnberg, Ingolstadt, Donauwörth, Dinkelsbühl oder Augsburg.

Über den Bahnhof in Treuchtlingen (4 km) und eine Buslinie ist Wettelsheim auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln (DB, VGN) zu erreichen.

bild bild